Mein Name ist Michaela und ich bin diplomierte Ernährungstrainerin.


Das Thema gesunde Ernährung begleitet mich seit 10 Jahren. Aufgrund der Diagnose Fructoseintoleranz war ich gezwungen einige Zeit auf viele Nahrungsmittel zu verzichten. Ab diesem Zeitpunkt achtete ich besonders auf meine Ernährung und habe mich ausgiebig mit allen  unterschiedlichen Ernährungsformen, deren Vor- und Nachteilen, beschäftigt. 

 

Durch meine berufliche Tätigkeit in der Apotheke wird mir täglich vor Augen geführt wie sehr wir uns immer weiter von einer natürlichen, gesunden Ernährung entfernen.

 

 


Aus der Liebe zum Essen und meinem großen Interesse an gesunder, ausgewogener Ernährung, entstand der Name Foodie-Therapy.

 

Der Begriff FOODIE beschreibt eine Person, für die authentisches, gutes Essen eine hohe Bedeutung hat, verbunden mit dem Begriff  THERAPY, steht das Ganze für Spaß an einer gesunden Lebensweise mit dem Effekt der „Heilung“.

 

 

Ja, gesundes Essen schmeckt und macht Spaß!

 

 

Und nein, eine gesunde Lebensweise bedeutet nicht automatisch Verzicht.

 

Und wie das funktioniert, erfährt ihr genau HIER.


Our food should be our medicine

and our medicine should be our food.

- Hippocrates -


 

 

 

 Es geht um eine gesunde Balance.

 

 Ja, wir dürfen auch mal Schnitzel und Co. ohne schlechtes Gewissen essen, wenn wir uns die meiste Zeit über gesund und ausgewogen ernähren. Wir haben das Privileg, jederzeit alles essen zu können, wonach uns ist. Zu Zeiten unserer Großeltern gab es Schweinsbraten und Schnitzel nur am Wochenende, denn es war etwas Besonderes. Heute sehen wir Essen als eine Selbstverständlichkeit und machen uns keine Gedanken mehr, ob es etwas Besonderes ist. Viele von uns haben verlernt Essen richtig zu genießen. 

 

Fangen wir also wieder an gutes Essen richtig zu genießen, mit all unseren Sinnen.

 

Wir können Essen nicht nur schmecken, sondern auch sehen, hören, riechen und fühlen. Je vielfältiger und bunter das Essen ist, umso mehr Spaß macht es.