· 

Low Carb Pizzarolle

Die Umstellung auf eine Low Carb-Ernährungsform hat nichts mit Verzicht zu tun. Auch wenn dieser Gedanke immer noch in vielen Köpfen fest verankert ist. Immer wieder höre ich die Frage "Was darf ich denn dann überhaupt noch essen?"

 

Es kann so einfach sein. Ein wenig Geduld ist aber schon gefragt, denn jede neue Verhaltensänderung braucht eine einige Zeit bis sie zur Gewohnheit wird.

 

Ein erster Schritt ist das Austauschen von kohlenhydratreichen Lebensmittel, wie Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln gegen kohlenhydratärmere Varianten. So nehmen vor allem verschiedene Low Carb-Teige einen großen Stellenwert ein, um nicht auf Brot, Wraps, Pizzen und Co. verzichten zu müssen. 

 

Rezept

 

 

2 Pizzarollen

 

 

Zutaten:

 

Für den Teig:

  • 200g Speisetopfen
  • 160g Gouda
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Basilikum, getrocknet

 

Für die Füllung:

 

  • Passierte Tomaten
  • Nach Belieben: Schinken, Salami, Champignons, Zwiebel, Rucola, etc.
  • Frischer Basilikum

 

 

Zubereitung:

 

1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Backpapier mit etwas Olivenöl bestreichen, so lässt sich der Teig später leichter lösen.

 

2. Käse reiben und 4-5 EL davon auf die Seite stellen für die Füllung. Den restlichen Käse mit dem Topfen und den Eiern mischen, bis eine schöne Masse entsteht. Diese mit etwas Salz, Pfeffer und getrocknetem Basilikum würzen. Gleichmäßig auf das Backblech streichen und 15 Minuten im Ofen vorbacken.

 

 

3. In der Zwischenzeit wird die Füllung vorbereitet. Dafür die Tomatensauce mit frischem Basilikum, Salz und Pfeffer würzen. Salami, Schinken würfeln, Champignons in dünne Scheiben und den Zwiebel in feine Ringe schneiden.

 

4. Teig aus dem Ofen nehmen und einige Minuten abkühlen lassen. Danach mit Tomatensauce bestreichen und mit den restlichen Zutaten wie eine Pizza belegen. Der geriebene Käse kommt zum Schluss. Weitere 5 Minuten backen. 

 

5. Aus dem Ofen nehmen, wieder kurz abkühlen lassen und mit gewaschenem Rucola belegen. Vorsichtig rollen. Die fertige Rolle noch einmal für 2-3 Minuten bei Oberhitze von oben etwas grillen. 

 

Viel Spaß beim Nackkochen!

Die Pizzarolle kann sowohl warm als auch kalt genossen werden. In kleine Stücke geschnitten macht sich die Rolle super als kalter Partysnack am Buffet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0