· 

Raw Brownies

Die Raw Brownies werden nicht gebacken und stecken voller gesunder Zutaten. Die Nüsse liefern gesunde Fette, vor allem gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren. Datteln sorgen nicht nur für eine gesündere Süße, sondern versorgen uns zusätzlich mit Energie und enthalten eine Menge Ballaststoffe, die sich positiv auf unsere Darmgesundheit auswirken. 

 

Die Brownies sind zwar nicht kohlenhydratarm, dennoch bieten sie eine gesündere Dessert-Alternative, da sie keinen raffinierten Zucker enthalten. Außerdem reicht meist schon ein kleines Stück davon und der Heißhunger auf Süßes ist gestillt.

Rezept

Zutaten:

  • 200g Walnüsse
  • 40g Kakaopulver
  • eine Prise Salz
  • 100g entsteinte Datteln
  • 1 TL Honig
  • 30g gestiftelte Mandeln

Zubereitung:

Eine kleine rechteckige Form (ca. 17 x 10cm) mit Backpapier auslegen.

 

Walnüsse in einer Küchenmaschine fein mahlen. Kakao und Salz dazugeben und gut vermischen. 

 

Datteln halbieren und nach und nach zur Masse geben und zerkleinern. Zum Schluss kommen noch 20g gestiftelte Mandeln und 1 TL Honig dazu und alles wird noch einmal gut miteinander vermischt, bis eine krümelige Masse entsteht. 

 

Die Masse wird nun in die Form gedrückt, mit den restlichen gestiftelten Mandeln bestreut und für ca. 2 Stunden in den Gefrierschrank gegeben. Danach werden die Brownies in 6 gleich große Stücke geschnitten und im Kühlschrank aufbewahrt.

Mein Tipp: Serviert sie mit einer Handvoll Beeren oder pürierten Beeren als Sauce.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0