· 

Herbst ist Kürbiszeit! LOW-CARB KÜRBISKUCHEN

Wer liebt den Herbst auch so wie ich?

 

Ich esse seit September jede Woche Kürbis, weil ich die verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten einfach liebe. Und was viele nicht wissen, der Hokkaido-Kürbis kann mit Schale gegessen werden, sollte allerdings vorher gut gewaschen werden und bevorzugt als Bio-Ware gekauft werden.

 

Der Kürbis ist ein gesundes, kalorienarmes Gemüse mit gerade mal 25kcal pro 100g.  

Kürbis enthält 4,6g Kohlenhydrate pro 100g und besteht zu einem großen Teil aus Wasser. 

 

Außerdem liefert das Gemüse viel Kalium, Eisen und Vitamin A. Kürbis enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die Carotinoide, die dem Gemüse die orange Farbe geben.

  

Carotinoide sind gesundheitsfördernde Stoffe, die unterschiedliche Wirkungen auf den Körper haben. Eine der wichtigsten Funktionen ist sicherlich die antioxidative  Eigenschaft. Carotinoide binden freie Radikale, die unsere Zellen schädigen können. Einige Carotinoide können dadurch direkt auf Krebszellen einwirken.

Außerdem schützen diese bioaktiven Substanzen vor der altersbedingten Makula-Degeneration (gelber Fleck), was bis zum Sehverlust führen kann. Verantwortlich für diese Wirkung sind, das im Kürbis enthaltene Lutein zusammen mit dem Zeaxanthin, die beide in der menschlichen Netzhaut vorkommen.

 

Egal ob als Ofenkürbis, Cremesuppe, gefüllt mit Specklinsen, eingelegt mit Ingwer oder aber auch als Kuchen. Kürbis schmeckt wunderbar!

 

Da der Kürbis an sich einen eher neutralen Geschmack hat eignet er sich super auch für süße Rezepte wie dieses.

 

Der Kürbis macht diesen Kuchen so richtig saftig und ist das perfekte Rezept für kalte Tage mit einer großen Tasse Tee. 

 

Low Carb Kürbiskuchen

 

 

1 Blech

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde

 

 

ZUTATEN:

 

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 100g Erythrit
  • 500g Kürbispüree (Hokkaido-Kürbis im Vorhinein bei 200 Grad im Ofen backen und danach pürieren und auskühlen lassen)
  • 200ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • etwas Vanille
  • 60g geriebene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln)
  • 200g Kokosmehl
  • 1 EL Mehl
  • ½ TL Salz

 

Für das Frischkäsetopping:

  • 2 Pkg. Frischkäse
  • 130g Butter (alternativ auch griech. Joghurt)
  • 80g Puder-Eryrhrit

 

ZUBEREITUNG:

 

1. Backofen auch 180C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

 

2. Eier mit dem Birkenzucker schaumig rühren und das Kürbispüree, das Lebkuchengewürz, Vanille und das Sonnenblumenöl dazu.


3. Kokosmehl, Nüsse, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen und dann vorsichtig zur Kürbismischung geben.


4. Den Teig gleichmäßig am Blech verteilen und 35 Minuten backen.


5. In der Zwischenzeit das Frischkäsetopping zubereiten. Dazu einfach die weiche Butter mit dem Puder-Birkenzucker mixen und danach den Frischkäse unterrühren.


6. Ist der Teig fertig gebacken und ausgekühlt, streicht man das Topping auf den Kuchen und bestreut es mit etwas Zimt.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Herbsti (Donnerstag, 24 Januar 2019 18:46)

    hört sich seeeehr lecker an, super Rezept!!

    LG, Herbsti